Tamilischer Profi-Boxer: „Aus Niederlagen lerne ich!“

Thulasi Tharumalingam bei der Olympia in Rio 2016

Dieses Jahr findet die Box-WM vom 25. August bis zum 3. September in Hamburg statt. Und das deutsch-tamilische Nachwuchstalent Thulasi Tharumalingam schwingt die Fäuste und ist auf dem besten Weg sich dafür zu qualifizieren!

Nach einer kurzen Verschnaufpause, in der er sich vom erfolgreichen und gleichzeitig anstrengenden Olympia-Jahr 2016 erholt hat, steht er bereits seit zwei Monaten wieder in den Startlöchern mit einem intensiven Training für die Qualifikation zur WM. Diese findet vom 30.04-08.5 in Usbekistan auf der Asien Meisterschaft statt.

Viertel-Finale gegen den Lokalmatador

Gerade ist Thulasi Tharumalingam zur Vorbereitung in Bangkok und boxt in einem stark besetzten internationalen Turnier. Im Achtel-Finale dominierte er klar seinen Kontrahenten aus Australien und besiegte ihn nach Punkten. Doch im Viertel-Finale gegen einen Lokalmatador aus Thailand anzutreten, war für Thulasi Tharumalingam eine große Herausforderung. Ihm sei klar gewesen, dass dieser Kampf nicht so einfach sein werde. Doch in drei Runden Schlagabtausch konnte er diesen starken Gegner schließlich doch bezwingen. Im Halbfinale wartete dann kein anderer als der amtierende Vize-Olympiasieger im Weltergewicht aus Usbekistan.

„Hier war ich anfangs noch etwas zu zurückhaltend, kam dann immer besser in den Kampf und konnte in der dritten Runde nochmal paar klare Treffer setzen“

, sagt er. Doch für einen Sieg hatte es leider nicht gereicht. Doch zu Niederlagen hat er eine klare und nüchterne Haltung. Es gibt Niederlagen trotz guter Leistungen und Vorbereitung und solche ohne das Maximum an Vorbereitung. Doch „da bin ich nicht enttäuscht, sondern lerne was ich beim nächsten Mal besser machen kann“, schlussfolgert Thulasi Tharumalingam. Daher empfindet er die Niederlage gegen Vize-Olympiasieger als eine optimale Vorbereitung für die anstehende Asien Meisterschaft.

Lernen und besser machen

In einem Exklusivinterview mit TamilCulture Germany sagte der ambitionierte Boxer, dass es für ihn unterschiedliche Arten von Niederlagen gibt:

„Es gibt die Niederlage wo ich gegen einen der besten Boxer der Welt geboxt habe und gute Leistungen gezeigt habe und es trotz guter Vorbereitung nicht ganz gereicht hat. Da bin ich nicht enttäuscht sondern lerne was ich beim nächsten Mal besser machen kann.

Dann gibt es die Niederlage die man sich selbst zu verschulden hat, weil man nicht hundert Prozent trainiert hat. Aber auch daraus lernt man und wird beim nächsten mal besser trainieren.“

TamilCulture Germany gratuliert diesem ambitionierten Boxer zur Bronzemedaille und wünscht alles Gute und viel Erfolg bei der Box-WM in Hamburg! Wir drücken ihm natürlich alle Fäuste und freuen uns ihn bald live im Ring zu sehen!

Foto bereit gestellt von Thulasi Tharumalingam


Du hast auch ein spannendes Thema?
Du willst Deine Geschichte erzählen mit Deinem Namen oder auch anonym? Dann melde Dich bei uns. TamilCulture Germany  ist die erste tamilische Lifestyle Brand in Deutschland, Österreich und der Schweiz und wir wollen Deine Geschichte lesen! Schick uns ganz einfach Deine Idee oder Deinen Artikel an info@TamilCulture.com.

Autor

Surenuga Jeyakumar

Surenuga Jeyakumar

“Only connect the prose and the passion, and both will be exalted, and human love will be seen at its highest. Live in fragments no longer” sagt E.M. Forster. Seit der Geburt ihrer Tochter hat sich Suren vorgenommen die Welten, zwischen denen sie selbst zwiespältig aufgewachsen ist, zu verbinden und Brücken zwischen den Kulturen zu schlagen. Die nächste Generation sollte in einer Gesellschaft aufwachsen, die im Einklang mit sich selbst ist. Mit viel Liebe, Empathie und Toleranz.

Lesen Sie mehr Artikel von Surenuga Jeyakumar...
Verbinden
Tags: , , , , , , , , ,
0 comments

Mehr im Leben